US-Westküste – Der Abschluss in San Diego

Nachdem wir zwei schöne, heiße Tage am Hotelpool in Indian Wells in der Nähe von Palm Springs verbracht haben, gings auf nach San Diego, dem letzten Ziel unserer schönen Reise.

Nachmittags angekommen, haben wir uns gleich mal die Uferpromenade samt schönen Hafen angeschaut. Dabei waren wir auch auf dem Militär-Flugzeugträger USS Midway, der bis in die 1990er genutzt wurde. Mir Audiotour gings ins heiße, stickige und enge Innere des Schiffes: Man kann sich kaum vorstellen, dass hier tausende Menschen auf offener See monatelang lebten und arbeiteten.

Den ganzen Freitag haben wir dann im schönen SeaWorld verbracht. Auch wenn der Eintritt happig ist, lohnt er sich wirklich. Sämtliche Shows mit u.a. Shamu Walen, Delfinen, Artisten, Robben, Otter etc. waren wirklich sehr beeindruckend und weit weg von dem, was man so aus Europa kennt. Es ging nicht nur um Kunststückchen vorführen, sondern es wurden ganzen Geschichten in den Shows dargestellt. Wirklich sehr gelungen! Man musste sich schon einen Plan machen, um auch alles sehen zu können. Delfine und (glitschige) Rochen, sowie Seesterne konnte man unter Aufsicht anfassen und mit der erst in dieser Woche eröffneten Manta-Achterbahn und sämtlichen Wasserbahnen fahren. Wir haben dann auch noch an einer Behind-the Scenes-Tour teilgenommen, dort konnten wir Seeschildkröten füttern und haben uns den Rescue-Bereich angeschaut: Delfin-Babies und schreiende Robben-Babies, einfach nur süß!

Abends kann man, wenn man mexikanisches Essen nicht schon total über hat, übrigens sehr gut in Old Town essen gehen, dort sieht es aus wie in einem alten, restaurierten mexikanischem Dorf. 😉 Am Samstag haben wir unsere Reise dann im Balboa Park und Mission Beach ausklingen lassen, bevor wir uns abends in den Flieger nach Berlin setzen mussten.