US-Westküste – Der andere Canyon – Bryce Canyon NP

Heute früh (MI) sind wir weiter durch sich ständig ändernde Landschaften und Klimazonen (von 35°C auf 20°C) zum Bryce Canyon National Park gedüst. Dieser Nationalpark ist trotz des Namens „Canyon“ völlig anders als der Grand Canyon. Er ist nicht so weitläufig und man kann als Nicht-(lebensmüder)-Leistungssportler im NP wandern. Der Bryce Canyon besticht durch seine bizarren Felsformationen in vorwiegend rötlichen und weißen Farben, die durch die Sonne hervoragend in Szene gesetzt werden. Bei einer 5km langen Wanderung (mit 183 Höhenmetern) in die Tiefen des Canyon und wieder hoch wurden wir nach jeder Ecke von einer neuen Fels- und Farbenformation überrascht.

Nach der staubigen Angelegenheit haben wir den Rest des Tages genutzt um die Route für die nächsten Tage ungefähr festzulegen. Morgen früh gehts erstmal für zwei Tage nach Las Vegas.