Thailand – Railay Beach

Nach einem kurzen Flug sind wir am Donnerstag in Krabi an der Westküste Thailands gelandet. Nach einer kurzen Taxifahrt nach Ao Nang mussten wir dort auf ein Longtail-Boot „hüpfen“, da unser Domizil Railay Beach nur per Boot erreichbar ist – es hieß also Schuhe aus und Taschen so gut es ging trocken ins Bötchen tragen, denn eine Anlegestelle gibt es natürlich nicht. Nachdem sich genügend Fahrgäste eingefunden hatten, schipperten wir ein paar Minuten zu den Buchten um die Ecke. Und da es sich auf dieser Reise anscheinend gehört immer ordentlich von oben nass zu werden, wenn wir auf dem Wasser sind, fing es pünktlich zu schütten an. Also waren wir mal wieder klitschnass, als wir unsere Taschen den Strand entlang zum Hoteleingang zogen. Kaum waren wir da, klarte es natürlich wieder auf. 😉 Und so hatte man einen tollen Blick auf das, was die Gegend hier so berühmt macht: die Kalksteinfelsen. Diese sind wirklich total beeindruckend und man kann sich gar nicht satt an ihnen sehen.

DSC03334

Nach einem kurzen Spaziergang vom Weststrand, an dem wir uns befinden, zum Oststrand (nicht sehenswert, sehr Hippie-mäßig, dreckig und kaum Strand) konnten wir dann hier im Resort entspannen. Frühstück und Abendessen gabs natürlich in erster Strandreihe, ein Traum, da wird das Essen echt zur Nebensache. Bei der Anreise wurden wir mehrfach darauf hingewiesen unsere Balkontür bloß nicht offen stehen zu lassen, da die Affen der Umgebung wohl ganz gerne mal die Minibar leerräumen. Wir dachten eher, dass das ein Scherz sei, da wir gestern nicht einen Affen zu Gesicht bekommen haben. Das änderte sich heute aber – denn ein gewitzter Affe ist klammheimlich auf meine Liege gesprungen, ohne dass ich es gemerkt hatte und wollte mir quasi von hinten meinen Bananen-Shake klauen. Zum Glück gabs aufmerksame Leute im Pool, die mich sofort lautstark warnten. 😉 Auf dem Weg zu einer anderen Bucht sind wir dann quasi noch einer ganzen Affenbande begegnet – einfach toll.

Nach zwei schönen Tagen hier, gehts morgen mit dem Boot (erst Longtail, dann etwas größer) nach Koh Phi Phi.