On the road – Magnetic Island, Waterfall Circuit

Am Donnerstag früh sind wir von Airlie Beach nach Townsville gefahren und haben dort ohne den Camper mit der Fähre nach Magnetic Island übergesetzt. Auf der Insel  angekommen haben wir uns ein Moke ausgeliehen und sind dann mit dem kleinen Gefährt über die Insel gedüst.

Zuerst gings zur Horseshoe Bay ganz im Norden. Da haben wir einfach nur am Strand gesessen, Lunch gegessen und dabei die lauten Papageien beim Spielen beobachtet. Dann gings weiter. Eigentlich wollten wir den Koala Walk durch den Busch machen, bei dem eine große Chance bestehen soll die kleinen Tiere in freier Wildbahn sehen zu können. Nach ein paar hundert Metern lag jedoch etwas am Wegrand, was ziemlich nach einer (giftigen) Schlange aussah – vorher waren schon Schlangen-Warnschilder angebracht –und wir haben uns dann entschlossen mit unserem Flip Flops nicht weiter zulaufen. Weiter gings zur Alma Bay, einer kleinen Bucht mit einem ebenso kleinen Riff, wo wir uns am Strand gesonnt haben und dabei die Taucher beobachtet haben.Kuz darauf gab es noch ganz viele Rock Wallabies (Mini-Kängurus) zu sehen bevor es dann wieder hieß: Festland in Sicht.

Anstatt die Nacht in Townsville zu schlafen sind wir noch 100km Richtung Cairns gefahren und haben auf einem Camping-Platz am Highway übernachtet, bevor es am nächsten Tag um 7.00 Uhr weiter nach Norden ging. Nachdem wir uns kurz noch den schönen Strand von Mission Beach angesehen und in der Nachbarschaft von Tausenden von Mud-Crabs geformten Sandkügelchen gefrühstückt haben, sind wir auf der Inlandsroute – Serpentinen ohne Ende – zum Waterfall Circuit (16km mit mehreren schönen Wasserfällen im Regenwald) gefahren, sind dann am späten Nachmittag in Cairns angekommen und haben unsere Schorchel-Tour im Great Barrier Reef gebucht.