Japan – Willkommen in Japan

Mit viel Vorfreude sind wir am Sonntagnachmittag nach Japan aufgebrochen und haben nach einem entspannten 11h Flug mit All Nippon Airlines (ANA) am Montag am Flughafen Tokyo-Narita japanischen Boden betreten. Das aufregendste während des Fluges war die Auswahl des Essen und die Tatsache, dass man sich hätte  Teppichmuscheln zum Frühstück geben lassen können. Naja, wer’s mag ;-).

Wie fast überall muss man auch in Japan bei der Einreise Geduld mitbringen und ein gute Stunde Wartezeit in der Schlange vor den Einwanderungsschaltern totschlagen. Die Einreise selbst war unkompliziert und ging schnell von der Hand. Mittlerweile hatten auch unsere Koffer schon selbstständig den Weg vom Kofferband runter gefunden und standen paarweise nebeneinander aufgereiht…das nenne ich Service hier ;-)…und somit ging es geradewegs zum Zug (NEX – Narita Express) um schnellstmöglich nach Tokio zu kommen. Am Bahnhof Shinagawa angekommen war es irgendwie wie erwartet und trotzdem faszinierend zu gleich: Unmengen an Menschen…für uns alle gleich aussehend und dann auch noch (fast) alle mit einem weißen Hemd und dunkler Hose…das sah so „strange“ aus. Und alle hatten nur ein Ziel: den Bahnhof. Während wir uns also versuchten vom Bahnhof zu entfernen und den Weg zu unserem Hotel einschlugen, strömten Hunderte Japaner aus den Büros und liefen zum Bahnhof. Genauso wie sie, wollten wir auch nur noch schnell nach „Hause“ und endlich schlafen. Wir zogen dann noch ein bisschen durchs Viertel auf der Suche nach Essen, bis wir uns in ein kleines Restaurant getraut haben, in dem es auf der Karte zumindest englische Überschriften gab, so dass man dann auf den darunterliegenden Bildern zumindest erahnen konnte, was es sein soll. 😉 Bevor wir dann endlich die Augen zumachen konnte, haben wir noch den Blick von unserem Hotelzimmer auf den Tokyo Tower genießen können.

Japan - Tokio 01

Am nächsten Morgen ging’s dann weiter nach Kyoto, wo unsere Reise erst so richtig beginnt.